Logo Praxis Kalbitzer

PRAXIS KALBITZER

Psychiatrie und Psychotherapie

HaubachstraĂźe 8
10585 Berlin

Logo Praxis Kalbitzer

PRAXIS KALBITZER

Psychiatrie und Psychotherapie

HaubachstraĂźe 8
10585 Berlin

DIE PRAXIS

 

Wir sind eine ärztlich-psychologische Gemeinschafts­praxis und bieten psychiatrische und psycho­therapeutische Behandlung als Einzel­therapie, Paartherapie und Familientherapie an.

Am Anfang unserer Behandlung steht eine ausführliche Diagnostik und die Klärung der Frage, ob eine Therapie erforderlich ist und welche Therapieform im individuellen Fall am meisten Erfolg verspricht.

Wir behandeln das gesamte Spektrum psychischer Beschwerdebilder. Dabei kooperieren wir mit anderen fachärztlichen Disziplinen und integrieren Methoden der Körper- und Kreativtherapie.

Ein besonderer Fokus liegt auf coaching-orientierter Intensivbehandlung, die zĂĽgige Fortschritte ermöglichen kann – ohne dabei die Kontinuität des beruflichen und privaten Alltags zu unterbrechen.

Luise Kalbitzer

Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin

Dr. Jan Kalbitzer

Facharzt fĂĽr Psychiatrie und Psychotherapie

ABRECHNUNG

 

Unsere psychotherapeutischen Leistungen werden von gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen übernommen. Wir unterstützen Sie gerne dabei, mit Ihrer privaten Krankenversicherung zu klären, ob und in welchem Umfang psychotherapeutische Leistungen in Ihrem persönlichen Versicherungsvertrag enthalten sind.

Unsere psychiatrischen Leistungen (und andere ärztliche Leistungen) werden nur von privaten Krankenversicherungen übernommen. Gesetzlich versicherte Patienten können diese Leistungen als Selbstzahler in Anspruch nehmen.

Paartherapie und Familientherapie werden in der Regel weder von gesetzlichen noch von privaten Krankenversicherungen übernommen. Das Honorar wird entsprechend Ihres Einkommens verhandelt und beträgt normalerweise zwischen 80 und 153 € pro Therapiestunde.

Ă–FFENTLICHES

„Sie macht es einfacher, Schwäche zu zeigen“

ZEIT ONLINE: „Die Kanzlerin sagt, sie zitterte, weil sie nicht zittern wollte. Sich so zu erklären sei mutig und spreche fĂĽr Souveränität, sagt der Psychotherapeut Jan Kalbitzer.“

Die Schönheit in der Andersartigkeit

FAS: „So wie der Körper regelmäßige Herausforderungen fĂĽr seine Gesundheit braucht, braucht die Psyche die diskursive Auseinandersetzung mit Andersdenkenden, um sich weiterzuentwickeln.“

Wie das Internet unser Gehirn verändert

SZ: „Online bleiben, ohne den Verstand zu verlieren – dazu forscht der Mediziner Jan Kalbitzer. Er warnt vor Panikmache und davor, auf andere herabzublicken, weil sie in der „falschen“ Filterblase stecken.“

„Vier Stunden online sind nicht viel“

DER SPIEGEL: „Wie viel Digital ist gut? Wann ist Zeit abzuschalten? Seine Zunft könne keine Regeln vorgeben, sagt der Psychiater Jan Kalbitzer – aber verunsicherten Nutzern helfen, eigene zu finden.“